Beckenbodengymnastik

Was ist Beckenbodengymnastik
Sie ist die vielleicht unauffälligste Sportart die es gibt. Im Sitzen und Liegen, während der Arbeit im Büro und zu Hause – überall lässt sie sich durchführen. Dabei ist sie überaus wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden, ganz besonders für Frauen. Doch auch Männer profitieren von ihr. Obwohl sie nur wenig Kalorien verbrennt und nicht gegen Cellulite hilft, ist sie besonders empfehlenswert: das Beckenbodentraining wurde von Dr. Arnold H. Kegel zu Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt und hat seither an Popularität dazu gewonnen. Mittlerweile ist das Thema weniger tabuisiert als zur Zeit Dr. Kegels.

Beckenbodengymnastik stärkt Beckenbodenmuskulatur
Unser Beckenboden besteht im Wesentlichen aus drei Muskelschichten, Bindegewebe und Blutgefäßen, sowie Nervengewebe. Diese spannen sich wie ein Trampolin vom Schambein zum Steißbein und umschließen die Genitalbereiche. Sie sorgen nicht nur dafür, dass die inneren Geschlechtsorgane und die Blase an ihrem Platz bleiben. Die Beckenbodenmuskulatur stützt die gesamten Organe des kleinen Beckens. Sind die Muskeln erschlafft, zum Beispiel durch eine Schwangerschaft oder schwere körperliche Belastung, können sie ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. Das kann sich als Inkontinenz, Impotenz, Orgasmusproblemen und verfrühter Ejakulation äußern. In extremen Fällen können sich Blase und Gebärmutter soweit absenken, dass eine Operation nötig wird.

Gezielte Beckenbodengymnastik wird besonders nach einer Geburt empfohlen, damit sich die erweiterte Muskulatur wieder strafft. Doch auch als Rehabilitationsübung im Anschluss an eine Prostataoperation empfehlen viele Ärzte ihren Patienten, Beckenbodentraining für Männer durch zuführen.

Beckenbodengymnastik – einfache Übungen und Methoden


Die Muskulatur des Beckenbodens wird von vielen Menschen höchstens beim Geschlechtsverkehr wahrgenommen. Daher besteht die erste Aufgabe bei der Beckenbodengymnastik darin, ein Gefühl für diese Muskeln zu entwickeln. Einfache Übungen helfen dabei: Versuchen Sie, den Harnstrahl völlig zu unterbrechen. Die Beckenbodenmuskeln erfüllen dabei ihre ihre wichtigste Aufgabe. Sie können dabei wahrnehmen, wie sich die Muskeln im Inneren des Beckens anspannen und leicht heben. Diese Übung sollte jedoch nicht regelmäßig gemacht werden. Allein schon die Vorstellung, der Harnstrahl würde angehalten, kann die Wahrnehmung für die entsprechenden Muskeln erhöhen.
Um die Muskeln zu stärken, reicht es, sie regelmäßig für einige Sekunden anzuspannen. Dabei ist es wichtig, dass zwischen den äußeren Muskelgruppen, zum Beispiel den Gesäßmuskeln und den Beckenbodenmuskeln unterschieden werden kann. Das Trainieren der Pomuskeln hat auf Dauer einen schönen Effekt auf die Optik, aber die Beckenbodenmuskeln werden dadurch nicht trainiert.
Um die Wahrnehmung der inneren Muskeln zu erleichtern, empfehlen viele Experten, sich auf den Rücken, den Bauch oder die Seite zu legen. Entspannt und mit etwas Zeit gelingt es leichter, sich auf den richtigen Bereich zu konzentrieren. Mit etwas Übung wird es immer einfacher, die Muskeln anzuspannen, ohne den Bauch, die Beine oder das Gesäß mit zu trainieren.

Beckenbodengymnastik – gegen Inkontinenz, Impotenz und vortzeigen Samererguss
Ein trainierter Beckenboden hat erhebliche Vorteile: Die Empfindungsfähigkeit beim Liebesakt wird erhöht. Die Fähigkeit, Orgasmen zu erleben wird größer. Auch zur Vorbereitung auf eine Geburt wird das Beckenbodentraining von Hebammen und Gynäkologen empfohlen. Als Prophylaxe gegen Harninkontinenz ist die straffe Beckenbodenmuskulatur unabdingbar: sie erhöht die Verschlusskraft der Blase.
Ungefähr jede dritte Frau leidet an Harninkontinenz. Viele Betroffene denken, es handele sich dabei um ein Altersgebrechen und es sei nicht behandelbar. Doch regelmäßige Beckenbodengymnastik hilft in jedem Alter.

Beckenbodentraining für Männer: Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden

Ute Michaelis:
Beckenbodentraining für Männer: Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden

Pressestimmen
Das Buch enthält 30 leicht nachvollziehbare und praxiserprobte Beckenbodenübungen. Über 130 Zeichnungen veranschaulichen, worauf es bei der Durchführung der einzelnen Bewegungen ankommt. Ärztliche Praxis Urologie

Kurzbeschreibung
Gezieltes Beckenbodentraining hilft bei Blasenschwäche, Erektionsstörungen und Prostataerkrankungen. In diesem seit Jahren beliebten Buch finden Sie 30 leicht nachvollziehbare und vielfach praxiserprobte Beckenboden-Übungen. Gut erklärt mit vielen neuen Zeichnungen – so lernen Sie schnell, Ihre Beckenbodenmuskulatur bewusst einzusetzen und zu stärken.

Broschiert: 181 Seiten
Verlag: Elsevier, München; Auflage: 3. Auflage. (8. Dezember 2009)
ISBN-10: 343745188X
ISBN-13: 978-34374518

Ratgeber Gesundheit – Thema – Beckenbodentraining – Beckenbodenoperation

Diese Shops könnten Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.